Bürstenmassage

Durch eine Bürstung wird die natürliche Ausscheidungsfunktion der Haut unterstützt. Unser Körper ist meist durch falsche Ernährungs- und Lebensgewohnheiten übersäuert und die Ausscheidungsorgane Darm, Lunge und Nieren sind dadurch oft überlastet. Der Körper versucht sich zu helfen, indem er Schlackenstoffe zu drüsenreichen Hautregionen leitet, um sie über die Haut auszuscheiden. Zu diesen Regionen gehören Hände und Füße, Achselhöhlen, Leisten, Ellenbeugen und Kniekehlen. Regelmäßige Bürstungen helfen dem Organismus beim Entgiften und helfen zudem die Haut von abgestorbenen Hautzellen zu befreien. Gewebe werden besser mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt und können dadurch wieder straffer werden. Bei der Bürstung sollte man immer daran denken, dass nur schwache Reize die Selbstheilungskräfte anregen. Starke Reize hemmen sie und stärkste Reize heben sie sogar auf.

Basische Wickel oder Retterspitz-Wickel können diese Entgiftung noch zusätzlich unterstützen.

Icon Bürstenmassage